Archiv der Kategorie: Lyrik Praxis

Nachrichten aus dem Widerstand

Bernhard Saupe: Zahnstellung im jeweiligen Freiraum. Drei Gedichte

Zahnstellung im jeweiligen Freiraum die Bedingung der Möglichkeit einer Lyrik namens Adalbert Hans liegt in der Gegenwart in der Dunkelheit – kann’s mit der Luftfeuchtigkeit zu tun haben? nun, das hängt vom Luftfeuchtigkeits- begriff ab, um den seit Jahrtausenden tausende … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik Praxis | Verschlagwortet mit

isabelle sbrissa: transformation de „la vie antérieure“ d’oskar pastior

   

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit

Kay: Vier Texte

ich schmiegte mich zum gute nacht sagen ans fensterbrett und sichelte in den dunstkreis die holzwolle lag mir in den ohren und die wolken pressten mich an ihre hucken ich log jungenhaft etwas von sitzbezügen und riskierte ein auge das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik Praxis | Verschlagwortet mit

Marcel Beyer: Ernst JANDL

Room size 38 qm Height 2,60 m Length 7,00 m Width 5,40 m Width of door 1,60 m Height of door 2,20 m Floor 2 Daylight true Air conditioning true Seating styles Classroom Theatre U-shape Reception Banquet Text, aufgefunden – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik Praxis | Verschlagwortet mit

Klaus F. Schneider: Hausgedicht

Hier der Beitrag auch als besser lesbarer PDF-Download

Veröffentlicht unter Lyrik Praxis | Verschlagwortet mit

Dan Vulcanescu: Sechs Securitate-Gedichte aus „Schafe, elektrisch“

(1) den andern jahr krieg ich so post aus dem münchen / mónaco mit inhalt wie folgend: auch die vulcanescu sei darbei gewesen. plus lichtpausen signaturul und denen erklärungsverpflicht. so durchwackelts mich ein bißle sehr. denk ich von alten gespens- … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik Praxis | Verschlagwortet mit

Christian Steinbacher: Umschifft den Wind …

Umschifft den Wind, geht ein ins Mark, seid froh sein Floh! („Was rutscht denn da? Ins Ohr? Leicht schrill? Ein Schild? Kein Kilt?“) 1 „Also wieder einmal, wieder einmal“, prahlt das schlichte Gemüt, „’s ist schon cool, ’s ist schon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik Praxis | Verschlagwortet mit

Daniela Seel: Fünf Gedichte

verbindungen, fang. hängt überall garn dran, bandagen aus absperrband. fusseln, patrone, leim. jedes kleid könnte brautkleid sein, übertüncht. verdammte legende vom honig dieb, verfolgmich, verfolgmichnicht. die grünen strümpfe scheuern am knie, beim knöpfen fängts an. gewahrsam. herden von fenstern ringsum, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik Praxis | Verschlagwortet mit

Ronald Pohl: potz damm IX

trutzbündler alte fritzen friedens- schwitzer die nach anhalt von sitzkissen schwippen schwetzinger tutoren und brüderliche eintrachts- prügler die zu prosten einander zupfings- ten blitzblüter die fern gen osten dampfen westwarzen die gern auf uhus kleben wüsteneien mit baschkiren beflügeln flüs- … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik Praxis | Verschlagwortet mit

Bert Papenfuß: Stoffwechsel

Walte deines Kobens und hüte deine Rübe, wechsle Stoff und träume schrecklich … Die Dise knüpft, die Norne disst; wat vafault is, kommt anjehüppt – not […] out of void but out of chaos! Trommeln hämmern Rhythmus ins Gehirn (1), … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik Praxis | Verschlagwortet mit