Florian Neuner: gebaute utopien. aus dem pyongyang-material

pyongyang1

die trümmer sind weggeräumt. es entsteht eine völlig neue stadt. es gibt keine engen & verwahrlosten straßen mehr, keine dunklen gassen. die ganze stadt ist sonnig. geräumige straßen & plätze, wohlgeordnete wohnviertel, öffentliche gebäude. skulpturen & fontänen. das alles erhellt das stadtbild & verleiht den menschen den optimismus, der sie zum streben nach der lichten zukunft anspornt. der eindruck ist erfrischend, zugleich wirkt sie majestätisch. wandgemälde verschönern die stadt, nächtliche illuminationen. die rote fackel auf dem monument der juche-ideologie brennt die ganze nacht. die zentren der städte verkörpern die unvergängliche juche-ideologie, den leitgedanken des zeitalters der souveränität. sie spiegeln die überlegenheit der sozialistischen ordnung mit den volksmassen als mittelpunkt. denkmäler & monumentalbauwerke überliefern die größe & die unvergänglichen verdienste von kim il-sung. bei jeder fahrt durch pyongyang, der hauptstadt der revolution, empfinde er die schönheit dieser stadt. sagt kim jong-il. in der prächtigen gestalt der stadt pyongyang spüre er die erhabene treue des volkes, das kim il-sung für immer hoch verehren & ihm bis zum ende der welt folgen will. die wahre schönheit der baukunst liegt nicht in der äußeren form, sondern im inhalt.

pyongyang2

eine junge stadt mit alten traditionen: hochhäuser werden in hohem tempo gebaut. wunder & neuerungen: die baustellen sind die verheißung eines schöneren & großartigen morgen. die bauwerke sind modern, ihnen liegen jedoch nationale besonderheiten zugrunde. an den wichtigsten stellen werden gebäude in koreanischem stil errichtet. früher wurden wohnhäuser mit kamin gebaut, nachahmungen des europäischen baustils. kim il-sung jedoch bestand darauf, die eigenständigkeit im bauwesen konsequent durchzusetzen. dank seiner klugen führung wurde erstmals in der geschichte eine wahrhaft volksverbundene architektur geschaffen. es entstanden ideale kommunistische straßen, dörfer & wohnhäuser. in zukunft müssen sich alle dörfer & städte solche straßen & dörfer zum vorbild nehmen & noch besser & moderner werden. über das aufblühende pyongyang werden viele gedichte geschrieben: jenseits der fluren im morgengrauen, / kommen die höhen in sicht. /du mein pyongyang! / söhne & töchter dieses landes / schützten dich / mit dem einsatz ihres lebens.

pyongyang3

die baukunst setzt ausgewogenheit voraus. ohne harmonie läßt sich keine schöne architektur schaffen. in diesem sinn wird die baukunst als eine kunst der harmonie bezeichnet. gebäudekomplexe, straßen & städte entstehen durch die harmonische verbindung einzelner bauten, gebäudekomplexe & straßen. deren konstruktionselemente & -einheiten müssen ausnahmslos einmalig & originell gestaltet werden. in der architektonischen gestaltung steht die harmonie in enger verbindung mit der einheitlichkeit. die einheitlichkeit bei der gestaltung einzelner baukomplexe, straßen oder städte entsteht erst, wenn das dominierende & das untergeordnete richtig gewählt & deren wechselbeziehungen zweckmäßig geregelt werden. der deutsche architekt sagt: pyongyang ist das abbild einer utopischen ideologie, ein materialisiertes soziologisch-gesellschaftliches experiment. lasse man die qualität der bauausführung, die wahl der materialien & das geschmacksempfinden für eine zeitgenössische & moderne baukunst außer acht, dann müsse man den stadtplanern pyongyangs bestnoten erteilen. die straßen sind vielfältig & haben raumwirkung. die wohnungen & öffentlichen gebäude, die mannigfaltige formen haben, sind ausgeglichen verteilt. sie unterscheiden sich voneinander & haben einen lebendigen baustil. die straßen haben eine große tiefe, weil sich hohe & niedrige bauten aneinanderreihen. in dieser architektur stehen die volksmassen im mittelpunkt. in den stadtzentren sind große denkmäler & monumentalbauwerke errichtet worden. da alle städte des landes mit solchen denkmälern & monumentalbauwerken als hauptthema gestaltet wurden, bieten sie sowohl in ideologischer als auch plastisch-künstlerischer hinsicht einwandfreie vereinheitlichung & schöne harmonie.

pyongyang4

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Foto Praxis, Prosa Praxis abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.